Jetzt ist Sommer

grillenDie Deutschen beim Grillen

Es ist heiß in Hamburg. Die Temperaturen sinken erst spät am Abend unter 20 Grad. Über dem Elbstrand der Hansestadt liegt eine nahezu geschlossene Decke aus würzigem Grilldunst mit einer leichten Note Flüssiganzünder. Die sandige Meile ist brechend voll. Ein Grill steht neben dem anderen. Drumherum kleine plaudernde Grüppchen. Das meiste Grillgut brutzelt auf sogenannten Einweggrills, Aluschalen mit einer Portion Kohle hinter Gittern. Einige vertrauen ihr Fleisch wackligen Dreibein-Rundgrills an. Die Besitzer der angrenzenden Gärten mit den teuren Elbblick-Häusern hantieren mit Wendezangen an Edelstahlgrills mit Kaminzug oder Kugelgrills. Eines wird hier sofort klar: Grillen im Freien verbindet. Egal ob Student oder Elbhausbesitzer. Und es ist kommunikativ. Und es wird so einiges falsch gemacht.

Elmar Hör bekäme beim Anblick so mancher Feuerstellen möglicherweise sofort leichte Kopfschmerzen. Er ist der Vorsitzende des Deutschen Grillsportvereins. Der größte Grillclub der Republik, eine Art ADAC für Griller. Eine Instanz, die sich aus den Erfahrungen der rund 15.000 Mitglieder speist. 640.000 Diskussionsbeiträge in den Foren auf der Verbandswebsite, dazu über 4700 Grillrezepte.

“Wir setzen uns für das gute Grillen ein”, sagt Hör. Die größte Sünde für ihn beim Grillen? Aluschalen! “Jehova! Das geht ja gar nicht”, wettert Hör. Zweite Sünde, die am Elbstrand und durchaus auch in den Gärten gern begangen wird: fertig mariniertes Fleisch. “Ich verstehe gar nicht, warum das so ein Renner ist”, verzweifelt der oberste Grillsportler. Die Marinade schmecke nicht und die Tunke solle womöglich minderwertiges Fleisch kaschieren. Und dann das Ablöschen mit Bier! Für ein Drittel der Griller so etwas wie ein Geheimtipp. Für Hör jedoch ein Eintrag ganz weit oben im Grillsünden-Register. Bier trinke man beim Grillen, aber gieße es keinesfalls über das Fleisch direkt in die Kohlen. Das Zeug wirbelt die Asche auf, die auf das Fleisch niedergeht und es schwer genießbar werden lässt.

Quelle:

http://www.stern.de/genuss/essen/ein-land-am-grill-so-brutzeln-die-deutschen-1583987.html

Vídeo: Mundwerk-Crew – Der Sommer ist da

Anuncios

Responder

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Cerrar sesión / Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Cerrar sesión / Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Cerrar sesión / Cambiar )

Google+ photo

Estás comentando usando tu cuenta de Google+. Cerrar sesión / Cambiar )

Conectando a %s